Deutscher Fachpflegekongress & Deutscher OP-Tag 2018

am 27. bis 29. September 2018
am Messe und Congress Centrum, Halle Münsterland, Münster

Der Deutsche Fachpflegekongress bietet ein umfangreiches Fortbildungsangebot und Diskussionsforum speziell auf das Arbeitsfeld der Pflegenden aus Anästhesie und Intensivpflege ausgerichtet.

2018 findet parallel zum Deutschen Fachpflegekongress der zweite Deutsche OP-Tag statt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Operationsdienst haben damit ebenfalls die Möglichkeit, an diesem festen Termin im Jahr teilzunehmen. Vorträge rund um die Fachbereiche – aber auch über den Tellerrand hinaus –, Diskussionen und praxisnahe Workshops warten vom 27. bis 29. September 2018 in Münster auf unsere Teilnehmer.

Im Rahmen der Veranstaltung wird zudem der „Nachwuchsförderpreis“ vergeben.

Vorprogramm als Download

Für Weiterbildungskurse ab einer Kursgröße von 20 Teilnehmern haben wir hier noch ein besonderes Angebot!

Programm – 27. – 29. September 2018

  • ab 11:00 Uhr

    Registrierung

  • 11:45 - 14:00 Uhr

    Gemeinsamer Auftakt

    • Begrüßung und gemeinsame Eröffnung - Lothar Ullrich, Dietmar Stolecki
    • Pflegepolitik aktuell - Andreas Westerfellhaus

    • Gute Pflege im OP und auf der Intensivstation trotz Fachkräftemangel – wie kann das gehen? - Brigitte Teigeler, Lothar Ullrich

    Was sagen die Daten?
    • Aus Sicht der Pflegeforschung - Sabine Kretschmar
    • Aus Sicht des Deutschen Krankenhaus Instituts – Personalsituation in der Intensivpflege und Intensivmedizin - Dr. Karl Blum

    Anschließende Podiumsdiskussion mit
    • Katrin Berkow
    • Irene Maier
    • Thomas van den Hooven
    • Sabine Kretschmar
    • Prof. Dr. Hans-Georg Bone
    • Ulrike Reus
    • Andreas Westerfellhaus

  • 14:30 - 16:00 Uhr

    Intensivpflege

    Delirmanagement - Vorsitz: Wendelin Herbrand, Susann Gebhardt

    • Delir und Demenz: Unterschiede im klinischen Alltag - Prof. Dr. Thomas Duning
    • Delirmanagement in Deutschland – wo stehen wir aktuell? - Peter Nydahl
    • Delir: Klinische Einschätzungskriterien von Intensivpflegenden – welches Rollenbild ist präsent? - Sabrina Pelz

  • 14:45 - 15:45 Uhr

    Anästhesie und OP-Pflege / OTA

    Pflegende im Operationssaal – Erwartungen aus Sicht der „befreundeten“ Fachrichtungen - Vorsitz: Dietmar Stolecki, Erik Och

    • ... aus Sicht einer OP-Pflegenden - Annette Hipler
    • ... aus Sicht eines Anästhesie-Pflegenden - Sebastian Bittner

  • 16:15 - 17:45 Uhr

    Anästhesie und OP-Pflege / OTA

    OP-Pflege - Vorsitz: Tobias Becker, Sebastian Bittner

    • Großschadenseinsatz - vorbereitet sein für den Ernstfall - Dr. Hans Lemke
    • Koordination und Organisation notwendiger Ressourcen - Relevanz von Kommunkationsketten - Jörg Dreckmann
    • Operation im Bundeswehr Container - Herausforderung für das gesamte Team - Petra Becker

  • 16:30 - 18:00 Uhr

    Nachwuchsförderpreis

    Vorsitz: Sabine Kretschmar, Enrico Bock

    • Pflegevisite auf der Intensivstation – Individuelle Pflege und Qualitätssicherung vereinen - Lars Krüger (Bad Oeynhausen)
    • Praxishandbuch – Praktische Anleitung für Intensivpflege und Anästhesie in der Fachweiterbildung - Tobias Buschmann (Mülheim)
    • Versorgung von Patienten nach HITOC (Hypertherme intrathorakale Chemotherapie) - Rebecca van Cleve (Münster)

  • 08:30 - 10:15 Uhr

    Anästhesie

    Arbeitsfelder in der Anästhesie - Vorsitz: Dietmar Stolecki, Hubert Otte

    • Update Anästhesiepflege in der Geburtshilfe und Gynäkologie - Sara Üffing
    • OPs an der Wirbelsäule – eine komplexe Herausforderung - Michael Haacke
    • Prostatektomie da Vinci gesteuert – wo liegen die anästhesiologischen Probleme? - Christoph Lukasczyk
    • Anästhesie bei Schädeloperationen im Sitzen - Markus Wortmann

  • 08:45 - 10:15 Uhr

    OP-Pflege

    • Operationssaal der Zukunft- Generation Hybrid OP - Jens Ebbers
    • Der adipöse Patient im OP – eine Teamaufgabe - Ilka Blauza
    • DaVinci-System – ein Roboter hält Einzug in den Op-Saal - Sebastian Löffler

  • 08:45 - 10:15 Uhr

    Pädiatrische Intensivpflege

    Therapie am Ende - und dann? - Vorsitz, Monika Korsmeier, Wendelin Herbrand

    • Palliativbegleitung und Wege der Entscheidungsfindung auf der neonatologischen Intensivstation - Bianka Rösner
    • Wenn Kinder lebenslimitierend erkrankt sind – Spezialisierte ambulante Palliativversorgung - Yvonne Hülsheger
    • Humor als Balsam für die Seele -Wendelin Herbrand

  • 09:00 - 10:30 Uhr

    Intensivpflege

    Beatmung und Sedierung – ein Dauerthema - Vorsitz: Stefan Wilpsböumer, Prof. Dr. Thomas Bein

    • NIV – von der Leitlinie zur Praxis - Dennis Müller
    • Spontanatmung im Lungenversagen - Prof. Dr. Thomas Bein
    • Aktuelle Sedierungskonzepte in der Intensivmedizin - Prof. Dr. Peter Tonner

  • 11:00 - 12:30 Uhr

    OP-Pflege


    • Chirurgische Versorgung von intrakraniellen Aneurysmen - Dr. Markus Holling
    • Lebertransplantation – eine besondere chirurgische Herausforderung - N. N.
    • Explantation – ein Eingriff wie jeder andere? Eine Grenzsituation für Pflegende im OP - Beate Ninow

  • 11:00 - 12:30 Uhr

    Pädiatrische Intensivpflege

    Besondere Herausforderungen in der Pädoatrie - Vorsitz: Hildegard Nägeler-Kokott, Judith Frey

    • "Schmetterlingskind“ – Ein Fallbericht über die Erkrankung der Epidermolysis bullosa - Jennifer Gräve
    • Brandverletzte Kinder versorgen - Stefanie Gerles
    • Nicht-invasive Beatmungsunterstützung in der Neonatologie – High Flow oder Low Flow - Malte Hanelt

  • 11:15 - 12:45 Uhr

    Intensivpflege

    Pflege auf dem Weg in die Zukunft - Vorsitz: Lothar Ullrich, Susann Gebhardt

    • Intensivpflege als Profession – geht das überhaupt? - Dr. Heiner Friesacher
    • Leitlinien und Richtlinien: Wo kommt Pflege vor und wie hinein? - Dominik Zergiebel
    • „Als Angehörige habe ich Angst“: Gesprächsleitfaden zur Betreuung von Patienten mit VAD und ihren Angehörigen im Universitätsspital Zürich - Carmen Karde

  • 11:15 - 12:45 Uhr

    Anästhesie

    Arbeitsfelder in der Anästhesie - Vorsitz: Susanne Horn-Püschel, Joachim Schön

    • Anästhesiepflege im Hybrid-OP - Jasmin Pelizaeus
    • Anästhesie bei herzchirurgischen Interventionen - Sven Hagelstange
    • Aufgabe der Anästhesiepflege in der Thoraxchirurgie - Niklas Wiechert

  • 13:45 - 15:15 Uhr

    Ambulante Intensivpflege

    Ambulante Intensivpflege - Vorsitz: Guido Faßbender, Stefan Wilpsbäumer

    • Intensivpflege ohne Krankenhaus - wie professionell sind wir? - Guido Faßbender
    • Herausforderungen in der ambulanten Intensivversorgung aus Sicht des Mediziners - Dr. med Lorenz Nowak
    • Der ambulante Intensivpatient - wie steht es um die Sicherheit? - PD Dr. Max Skorning
    Anschließend findet das 1. Netzwerktreffen der Sektion "Ambulante Intensivpflege" der DGF statt.

  • 14:00 - 15:45 Uhr

    Pädiatrische Intensivpflege

    Spezielle Therapieverfahren - Vorsitz: Monika Korsmeier, Martina Küper

    • ECMO-Therapie bei kardiochirurgischen Kindern - PD Dr. Katarzyna Januszewska
    • Neurochirurgische Versorgung in der Pädiatrie - Dr. Angela Brentrup
    • Yoga für Frühgeborene - Martina Küper

  • 14:15 - 15:50 Uhr

    Intensivpflege, Anästhesie und OP-Pflege

    Polytrauma - nur im Team gelingt eine optimale Versorgung (interprofessionelle Podiumssitzung) - Vorsitz: Lothar Ullrich, Sabine Kretschmar, Wendelin Herbrand

    Versorgung aus Sicht
    • … des Notarztes/Anästhesisten - Dr. Philipp Engel
    • … der Unfallchirurgin im Schockraum - Dr. Helena Düsing
    • … der Pflege im Schockraum - Matthias Börsting-Jünemann
    • … der Intensivpflege - Katrin Berkow
    • … des Intensivmediziners - Priv.-Doz. Dr. Hendrik Freise

  • ab 16:15 Uhr

    Gemeinsamer Abschluss und Preisverleihung

    Gemeinsamer Abschluss und Verleihung des Nachwuchsförderpreises

Haben Sie Interesse, einen Industrieworkshop anzubieten?

Sie möchten auf dem Deutschen Fachpflegekongress und Deutschen OP-Tag ausstellen?

Veranstaltet von:

DGF
Deutsche Gesellschaft für Fachkrankenpflege und Funktionsdienste e. V.
Unterstützt von:
UKM Muenster
St. Johannes Dortmund
Bibliomed

Platin-Partner

Goldpartner und Aussteller

Anmeldung

1-Tagesticket

90

2-Tagesticket

110

3-Tagesticket inkl. 3 Workshops

140

Praxis-Workshops 29. September 2018

20

Rückblick 2017

Deutscher Fachpflegekongress | Deutscher OP-Tag: Personalmangel gefährdet Patientensicherheit

800 Pflegende aus der Intensiv-, Anästhesie- und OP-Pflege trafen sich Ende September 2017 auf dem Deutschen Fachpflegekongress | Deutscher OP-Tag in Münster. Der dreitägige Doppelkongress wurde von der Deutschen Gesellschaft für Fachkrankenpflege und Funktionsdienste (DGF) in Kooperation mit dem Bibliomed-Verlag organisiert. Der Zusammenhang zwischen der Personalausstattung und der Patientensicherheit war eines der Schwerpunktthemen der Veranstaltung. Hugo van Aken machte im Eröffnungsvortrag deutlich, dass ein Aufenthalt in einem Krankenhaus mit Risiken verbunden sei. „Jedem zehnten Patienten in Europa widerfährt ein unerwünschtes Ereignis oder eine vermeidbare Komplikation.“ Dies verursache Leid und Kummer für den Patienten und seine Angehörigen. Zudem verlängere dies den Klinikaufenthalt und produziere erhebliche Mehrkosten für das Gesundheitssystem, so der renommierte Mediziner und Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin. „Gute Pflege ist das Rückgrat der Medizin“, betonte van Aken. Je besser der Pflegeschlüssel und je höher der Anteil von Fachpflegenden, desto geringer die Rate an Todesfällen und Komplikationen auf den Stationen. Für eine adäquate Personalbesetzung auf Intensivstationen plädierte auch der stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Deutschen Instituts für angewandte Pflegeforschung (DIP), Michael Isfort. Der Pflegewissenschaftler verwies dabei auf die Ergebnisse einer Onlinebefragung. Demnach arbeiteten Intensivpflegende permanent „am Limit“. Auf Intensivstationen seien mehrheitlich Pflegeschlüssel von eins zu drei tagsüber und eins zu vier im Nachtdienst die Regel. Patientensicherheit müsse das „oberste Gebot der Versorgung“ sein, sagte Isfort. Auf jeder Intensivstation müsse daher ermöglicht werden, dass ein Pflegender pro Schicht nicht mehr als zwei Patienten betreue. Angesichts der Studienergebnisse und der seit Jahren zu beobachtenden Personalentwicklung zulasten der Pflege begrüßte Isfort die Absicht der Bundesregierung, Personaluntergrenzen einzuführen. Es sei nun jedoch abzuwarten, wie sich dieses Thema unter einer neuen Koalition entwickle. In einer Podiumsdiskussion bezeichnete der Pflegedirektor des Universitätsklinikums Münster, Thomas van den Hooven, die „pauschale Befürwortung“ von Personaluntergrenzen in der Pflege als „nicht zielführend“, etwa weil sie zu Fehlentwicklungen führen könnten. Van den Hooven plädierte stattdessen für eine „nachhaltige Lösung“, die aus der Berufsgruppe der Pflege heraus entstehen müsse, etwa in Form von Pflegekammern. Auf die Politik allein dürften Pflegende nicht zu sehr vertrauen. Der nächste Deutsche Fachpflegekongress | Deutsche OP-Tag findet vom 27. bis 29. September 2018 in Münster statt.